„Die Kunst ist vielmehr das Feld einer Freiheit nicht im Sozialen, sondern vom Sozialen; genauer: der Freiheit vom Sozialen im Sozialen.“

Christoph Menke, Die Kraft der Kunst. Frankfurt a. M.: 2013  S. 14

 

Literatur


Ingrid Hentschel/Klaus Hoffmann/Una H. Moehrke

Im Modus der Gabe – Theater. Kunst. Performance in der Gegenwart

Bielefeld, Leipzig, Berlin 2011.

Der Band erschließt Konzepte der Gabe und des Gabentauschs für den kunsttheoretischen Diskurs der Gegenwart. Im Mittelpunkt stehen Modelle aus Theater, bildender Kunst und Performance, in denen Prozesse des Austauschs, des Transfers und der Reziprozität wirksam sind.

Symposium und Buch
http://www.burg-halle.de/~cjust/publikationen.htm   /

Rezension von Melanie Letschnig
http://rezenstfm.univie.ac.at/rezens.php?action=rezension&rez_id=239


Una H. Moerke

Die Späte Gabe. Kunst und Lehre.

Essay, 2018

Welche Auswirkungen hat es, wenn eine Künstlerin als Professorin
unterrichtet? Im besten Fall entstehen dabei Gaben, werden Gaben
getauscht und es wird im reziproken Verhältnis darüber kommu-
niziert. Was können Studierende geben und annehmen, was gibt
und nimmt die Lehre allen Beteiligten?

Projekte


erreger – | E I G E N  frequenz

Ausstellung und Veranstaltungsreihe zur Wahrnehmung, Vermittlung und Sichtbarkeit von Geben, Nehmen und Weitergeben. Una H. Moehrke und Studierende, Alumnis und Gäste.

17. Mai – 10. Juni 2018, Ort: Burg Galerie im Volkspark, Schleifweg 8 a, 06114 Halle (Saale)

http://www.burg-halle.de/hochschule/hochschulkultur/burg-galerie/vorschau/

Flyer erregerEIGENfrequenz

Blog: http://burg-halle.de/erregereigenfrequenz


KAIROS//GIFT – Unterwegs ins Feld der Gabe

Reiseprojekt Kunststudierender der Burg Gibiechenstein

http://kairosgift.blogspot.de/


Kultursymposium Weimar „Teilen und Tauschen“

1. bis 3. Juni 2016 

Interdisziplinäres Symposium des Goethe-Instituts

http://www.goethe.de/ges/prj/ksw_neu/deindex.htm


KULA – Nach Europa. Transnationales Theaterprojekt.

Eine Produktion des Deutschen Nationaltheaters Weimar (DNT) und des Kunstfests Weimar

Regie: Robert Schuster, UA 1.9.2016.

„KULA – Dieses Tauschprinzip steht symbolisch für unseren Theaterabend: Schenken – Tauschen – Geschichten weitergeben – und sichtbar wird das gesellschaftlich Verbindliche, Verpflichtende, Verspielte.“

https://www.nationaltheater-weimar.de/de/index/spielplan/stuecke_schauspiel/stuecke_details.php?SID=1822


Mobile Academy

Schwarzmarkt No. 8: Die Gabe und andere Verletzungen des Tauschprinzips

„Der Schwarzmarkt [No.8] versammelt 100 Theorien und Erfahrungen zum verflixten Mechanismus des symbolischen Tausches der Gabe.“ https://www.youtube.com/watch?v=Q7MfxXW34e4

Mobile Academy ist ein Projekt von Hannah Hurtzig mit wechselnden Partnern.

https://www.mobileacademy-berlin.com


GIFT. TO GIVE. GIVING. GIVEN. GIFT, IF THERE IS ANY …

(J.D.) # 2, 2006

von Thomas Locher (dt. Konzeptkünstler)

http://www.georgkargl.com/de/fine-arts/presse/thomas-locher-always-trouble-with-principle


Erbarmen als soziale Form.

Kunstprojekt der Caritas Köln

http://www.erbarmen-als-soziale-form.de/easf_texte.html